Spazieren und Leine

In den ersten Wochen und Monaten sollten die Spaziergänge kurz (10-20 min) sein, dafür aber häufiger. Gestalten Sie die Spaziergänge ruhig und lassen dem Welpen viel Zeit zum Schnüffeln.

Am besten eignen sich dafür ein Brustgeschirr und eine drei Meter lange Leine. Bei einer kürzeren Leine ist der Aktionsradius des Welpen zu sehr eingeschränkt und er lernt hier eher das Ziehen. Rucken an der Leine verletzt, wenn der Hund ein Halsband trägt, die empfindliche Halswirbelsäule und kann im Alter zu Folgeschäden wie z.B. Spondylose führen.

 

Quelle: Akita Club e.V.