Wo der Hund später nachts schlafen soll, das müssen Sie entscheiden. In der ersten Zeit ist es jedoch wichtig, dass der Welpe in der Nähe seiner Bezugsperson schläft.

So gewöhnt er sich schneller ein. Wir haben ihn von seinem Familienverband und von seinen Geschwistern getrennt, und deshalb benötigt er auch noch unsere Nähe.

Bewährt hat sich ein Karton, der neben das Bett gestellt und in den die Decke des Welpen gelegt wird. So kann man auch hören, wenn der Welpe unruhig wird und sich vielleicht lösen muss.

Nach einigen Wochen kann die Entfernung zum Bett schrittweise vergrößert werden, bis der Welpe dann an dem für ihn vorgesehen Platz schläft.

Der Liegeplatz sollte für den Akita auch ein Rückzugsort sein, wo er nicht gestört wird!

Grundsätzlich möchte der Akita aber am liebsten in der Nähe seines Menschen sein.

 

Quelle: Akita Club e.V.