Futter

Lassen Sie sich vom Züchter für die erste Zeit etwas vom gewohnten Futter mitgeben, auch wenn Sie später etwas anderes füttern wollen. Einige Züchter geben den Welpen sogar einige Liter Trinkwasser mit, damit der Welpe in den ersten Tagen das gewohnte Wasser trinken kann. Vermeiden sollten Sie Futter mit Soja und hohem Proteingehalt, beides kann beim Akita allergische Reaktionen (Hautausschläge) auslösen. Auch diverse Leckerchen, die Farbstoffe und künstliche Aromen oder Geschmacksverstärker enthalten, sollte man nicht verfüttern. Das gleiche gilt für Produkte aus Schweinefleischerzeugnissen.

Sinnvoll sind dagegen natürliche Kauartikel wie getrockneter Pansen vom Rind oder Lamm, Ochsenziemer, Rinderohren usw. Besonders beim Zahnwechsel des Welpen ist es wichtig, dass er genügend zum Kauen bekommt.

 

Quelle Akita Club e.V.

Informationen zu gesunder Hundeernährung finden Sie auch hier!